Arno Reinfrank: Der Tollkirschenmord

und andere Erzählungen

Illustration und Titelgestaltung Lisa Kulot

 

Kurzbeschreibung:

Arno Reinfrank legt eine Sammlung neuer Erzählungen vor, die bei aller Skurrilität zum Nachdenken anregen. Exzellent verbindet er Hintergründiges mit schwarzem Humor, psychologisches Gespür mit leicht verdeckter Spottlust.

"Ich bin nur ein Pfälzer Tölpel, dem immer Wunderliches begegnet, sobald er irgendwo etwas von zu Hause entdeckt"

heißt es zum Schluß der letzten Erzählung des Buches. Diese Aussage zeigt Arno Reinfrank wie er leibt und lebt. Die hier vorgelegten Geschichten bestechen durch Hintergründigkeit und Humor.

Rezensionen:

UNVORHERGESEHENES

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Arno Reinfranks verschrobene Krimigeschichten nehmen stets eine nicht absehbare Wende. Kurz und direkt erzählt er auf jeweils wenigen Seiten, welch brachiale Effekte die alltäglichen Verletzungen und Missverständnisse haben können. Eigentlich hätte Mr. Murphy, beispielsweise, nur eine Woche Freiheit von seiner Frau feiern wollen. Aber ein überraschender Fund im Speicher wächst sich zum schlimmstmöglichen Ende aus. Der Spaß wird allerdings dadurch geschmälert, dass Reinfrank seine Kürzestkrimis etwas salopp verfasst hat.

Beat Mazenauer in "das Kulturmagazin"
Monatszeitschrift für Luzern und die Zentralschweiz
No. 03 März 2007
anlässlich der Buchmese "Luzern bucht" an der auch die dahlemer verlagsanstalt teilgenommen hat

Leseprobe...

Hinweis: Als Paperback, (Auflage: 400 Exemplare) EURO 15.- und als Edel-Pappband, fadengeheftet, handgebunden (Auflage50 Exemplare), EURO 25.- erhältlich!

Bitte die gewünschte Version im Online-Shop unter Bemerkungen angeben!